Wer sind die Schriftstellerinnen Brontë?
 

 

Die Engländer lieben das Extreme, Herausragende. Oft liest man in Ankündigungen "das weltweit einzige Meerwasseraquarium, das einen weißen Hai zeigt" oder "der einzige König, der alle seine Frauen hinrichten ließ". Beispiele ließen sich viele finden, und ich möchte behaupten, dass England das Land mit den meisten dieser Gigantismen ist. Dicht gefolgt von der Schweiz.

Dementsprechend wird die Familie der drei Schriftstellerinnen Anne, Emily und Charlotte Brontë wie folgt bekannt gemacht: Die einzige Schriftstellerfamilie der Welt, die drei bereits zu Lebzeiten berühmte Autorinnen hervorbrachte.

Während viele englische Werbemaßnahmen uns übertrieben und absurd erscheinen, können wir bei den Schwestern Brontë sagen, dass diese Ankündigung das Außergewöhnliche der Situation nicht sofort deutlich werden lässt.

Von der achtköpfigen Brontë-Familie, Mutter, Vater und sechs Kinder, schrieben nachweislich sechs Personen, nämlich die Mutter, der Vater, der einzige Sohn der Familie namens Branwell und die drei Mädchen Anne, Charlotte und Emily, und von vier der Schreibenden erschienen Bücher: vom Vater, dem Pfarrer Patrick Brontë und den drei Töchtern. So veröffentlicht der Vater z.B. zwischen 1811 und 1818 vier Bücher mit erbaulichen Gedichten, Predigten und Briefen. Da die drei restlichen Familienmitglieder, die Mutter und die zwei ältesten Töchter Maria und Elisabeth früh starben, die Mutter mit 38 Jahren, die zwei Mädchen im Alter von 10 und 11 Jahren, kann man sagen, dass von der zurückbleibenden Familie alle Personen schriftstellerisch tätig waren.

Dazu kommt als einzigartig: Nicht die beiden schreibenden Männer der Familie Brontë, Vater Patrick und Sohn Branwell, erlangten Weltruhm, sondern die drei Mädchen.

Die Tatsache wäre zu unserer Zeit noch fantastisch genug, doch Mitte des 19. Jahrhunderts ist sie geradezu revolutionär.

 

zurück zum Inhaltsverzeichnis