Die Schule Roe Head
 

 

Während der Jahre 1824 bis 1830 leben die vier Brontë-Kinder Anne, Branwell, Emily und Charlotte im Pfarrhaus in Haworth, doch in 1830 soll es eine Veränderung geben:

Charlotte, 14-jährig, verlässt das Pfarrhaus und die Geschwistergemeinschaft, um ihre formale Bildung in einer Internatsschule zu vervollkommnen.

Der einzige berufliche Weg für Frauen zu jener Zeit war der der Gouvernante oder Lehrerin. Da es unsicher ist, ob die drei Mädchen einen Ehemann finden würden, macht es Sinn, sie auf eine berufliche Tätigkeit vorzubereiten. Charlotte hat schon früh in ihrem Leben das Gefühl, dass sie nicht heiraten wird - obwohl sie zum Schluss die einzige sein wird, die eine Ehe eingeht.

So nimmt sie als älteste der noch lebenden Brontë-Kinder die Verantwortung auf sich, in die Internatsschule zu gehen.

Die Schule Roe Head pflegt einen anderen Stil als der Schulknast Cowan Bridge, in dem die ältesten Töchter der Brontës starben.

Die Schule Roe Head, Zeichnung von Charlotte Brontë

Roe Head wird von einer sympathischen Dame namens Margaret Wooler geleitet. Obwohl die kleine verschrobene Charlotte oft Heimweh hat und sich teilweise in ihre literarische Traumwelt flüchtet, scheint es ihr in der Schule Roe Head nicht zu schlecht zu gehen: Sie findet zwei treue Freundinnen, Mary Taylor und Ellen Nussey, und mit Miss Wooler versteht sie sich so gut, dass sie später eine Zeit lang als Lehrerin in dem Wooler-Institut tätig ist und lebenslang mit Miss Wooler eine Freundschaft aufrecht erhält.

Zunächst soll Charlotte 15 Monate in Roe Head zubringen, dann geht sie zurück nach Hause und unterrichtet als 16-Jährige ihre beiden Schwestern. Sie wird beim Verlassen der Roe-Head-Schule mit einer Silbermedaille als beste Schülerin geehrt. 3 Jahre später kehrt Charlotte als Lehrerin zu Miss Wooler zurück und nimmt ihre Schwester Emily als Schülerin mit, doch Emily hält es nur 2 1/2 Monate fern von zu Hause aus, dann geht sie wieder nach Haworth zurück. An ihrer Stelle wird nun Anne in die Schule geschickt. Die beiden Schwestern Charlotte und Anne sollen, die eine als Lehrerin, die andere als Schülerin, noch etwa ein Jahr dort bleiben.

Heute gibt es die Schule in Mirfield (Yorkshire) noch unter dem Namen "Holly Bank Scool"; sie ist ein Internat für schwer mehrfach-behinderte Kinder.

Gedenktafeln an der Holly Bank Scool

ROE HEAD: built on land bought from the armitage family of Kirklees Hall in the mid 17th C. and rebuilt in 1740, the building became a scool in 1830, attended by the Brontë sisters, Charlotte, 1831-32, Emily, 1835, Anne 1835-1837. Charlotte returned in July 1835 as a teacher, headmistress of the scool was Margaret Wooler (Mrs. Pryor in Shirley). And Charlotte's friends at scool were Ellen Nussey an Mary Taylor (Caroline Helstone and Rose Yorke in Shirley)

Schulfest im Sommer 2002 in der Holly Bank Scool

 

zurück zum Inhaltsverzeichnis